14. Programm: "Ganz nah dran am Niederrhein"

Neben schönen Liedern, pfiffigen Wortspielen und einer Menge niederrheinischer Poesie gibt es auch im 14. Programm immer wieder tiefe und nachdenkliche Momente, die die "Kleinen Welten" der beiden Künstler von jeglichem "Mainstream" unterscheiden.

Von einer beeindruckenden Weitsicht aus dem Himmel überm Niederrhein - stimmungsvolle Fotos von Christian Behrens aus dem Gasballon seines Freundes Volker Kuinke - taucht der Zuschauer tief hinein in die niederrheinischen Wiesen und Weiden und erlebt die kleinen Geschichten, die dort an jedem Tag und in jeder Sekunde passieren, hautnah mit. Viele wunderschöne (Makro-)aufnahmen beweisen das.

Zwischendurch gibt's aber einfach auch mal ein bisschen unbeschwerten Blödsinn wie in der Meeresgeschichte vom weisen "Seh-hecht" und dem verliebten Walpärchen Wal-ter und Wal-traut. Auch der Supersupermarktprospekt mit dem supersupertollen Angebot "Nimm 2, zahl 3!" verlockt die Gäste der "Kleinen Welten" zu einem fröhlichen "Neinkauf"… und dann wird's plötzlich wieder poetisch:

Wenn man genau hinschaut, am Niederrhein und anderswo auf der Welt, entdeckt man die wirkliche Schönheit und das wahre Glück in den kleinen Momenten des Lebens, in anderen Menschen, in der Natur und sogar in sich selbst.

Zusätzliche Informationen